Sprache
Lieferland auswählen
Bodenwelt

Planen Sie Ihr Projekt und nutzen Sie unseren bis zu 9 Monaten kostenfreien³ Einlagerungsservice!

Planen Sie Ihr Projekt und nutzen Sie unseren bis zu 9 Monaten kostenfreien³ Einlagerungsservice!

Mein Konto
Suche

Vinyl in schwarzer Farbe
robust in markanter Optik

Mit einem Vinylboden in edlem Schwarz setzen Sie stilvolle Akzente in Ihren Räumen und profitieren von seinen robusten, langlebigen und pflegeleichten Eigenschaften.

33 Artikel

33 Artikel

Stylische Akzente setzen mit Vinyl in Schwarz

Wenn Sie stilvolle Akzente in Ihren Räumen setzen wollen und von den besonderen Eigenschaften eines robusten, pflegeleichten, elastischen, leisen und warmen Bodenbelags profitieren wollen, sind Vinylböden in edler schwarzer Farbe die richtige Wahl für Sie. Damit hauchen Sie jedem Wohnumfeld das gewisse Extra ein. Gerade Familien mit Kindern und / oder Haustieren freuen sich über ein Wohnumfeld, das leicht zu reinigen geht und daher hygienisch ist. Mit einem Vinyl in Schwarz ist genau das uneingeschränkt möglich.

Vinylboden in Schwarz: besonders langlebig und funktional

Unsere Vinylböden in Schwarz sind echte Allrounder, die auch in Feuchträumen wie Bad und Küche eingesetzt werden können. Dazu eignen sie sich ideal für Renovierungen, sind fleckenunempfindlich und sorgen für eine gute Raumakustik. Vinyl in schwarzer Farbe aus unserem Sortiment ist strapazierfähig, leicht zu verarbeiten und verfügt über eine hoch elastische Oberfläche.

So können Sie einen Vinylboden ganz einfach verlegen:

  • Schleifen Sie zunächst alle Unebenheiten über 3 Millimeter ab und schaffen Sie mit einem Staubsauger eine saubere Oberfläche.
  • Achten Sie darauf, den Vinylboden Schwarz nicht auf einem weichen Untergrund zu verlegen. Kork, Schaumstoff oder Teppich sind nicht geeignet.
  • Lagern Sie die Pakete waagerecht mindestens 48 Stunden vor dem Verlegen in dem Raum, in dem er später auch verlegt wird.
  • Lesen Sie die offizielle beiliegende Verlegeanleitung durch. Dadurch erhalten Sie sich Gewährleistungs- und Garantieansprüche.
  • Die Wände müssen tatsächlich in einem rechten Winkel zueinander verlaufen.
  • Verlegen Sie bei einem Boden ohne Trittschall die Dämmung.
  • Mischen Sie die Platten aus den verschiedenen Paketen für ein gleichmäßiges Verlegebild.
  • Beginnen Sie in einer Ecke an einer Wand. Legen Sie die erste Diele mit der Federseite zur Wand.
  • Lassen Sie die zweite Diele stirnseitig von oben in die erste einrasten.
  • Setzen Sie die zweite Reihe mit der Diele angewinkelt an die Längsseite der ersten Reihe an.
  • Kürzen Sie Überlängen mit einem Cutter. Reißen Sie die Diele leicht an und brechen sie dann ab.
  • Lassen Sie die Dielen mit leichten Schlägen mit einem Gummihammer ineinander einrasten.
  • Mit allen weiteren Reihen gehen Sie genauso vor.
  • Die letzte Diele einer Reihe sollte so lang wie die erste sein.
  • Gestalten Sie mit Abstandskeilen eine Dehnungsfuge von 5-10 Millimetern – an Türzargen, Wänden und Wandschränken.
  • In einem Bad verfugen Sie die Dehnungsfuge mit Silikon.
  • Wenn gewünscht, montieren Sie die Sockelleisten so, dass die Dehnungsfuge bedeckt ist.

Vinyl in Schwarz von planeo: Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Robust und langlebig
  • Mit elastischer Oberfläche
  • Renovierungsfreundlich
  • Feuchtraumgeeignet
  • Pflegeleicht und hygienisch
  • Leise für gute Raumakustik
  • Einfach zu verlegen

Wenn Sie noch Fragen haben zu Vinyl in Schwarz, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren. Wir freuen uns auf Sie!

Die 7 am häufigsten gestellten Fragen zu Vinylboden

Der Vinylboden ist ein sehr robuster und besonders pflegeleichter Bodenbelag. Der Kunststoff-Anteil macht den Designboden elastisch, wasserfest und fußwarm. Deshalb ist Vinylboden auch eine angenehme Alternative zu Fliesen. Dank verschiedener Verlege-Techniken zum Klicken und Kleben sind nahezu alle Anwendungen für Vinyl denkbar. Auch wegen der geringen Aufbauhöhe ab 2mm gehört Vinyl zu den renovierungsfreundlichen Bodenbelägen.

Der Begriff Designboden ist nicht einheitlich definiert, was einige verwirrt. Ursprünglich meinte man damit mehrschichtige Vinylbeläge zum Kleben, also Klebevinyl. Heute ist der Begriff erheblich weiter gefasst. Deshalb lassen sich darunter mehr Bodenbeläge einordnen als nur der Vinylboden. Hersteller verwenden gerne den Marketingbegriff „Designboden“ für jede Art von Bodenbelag, der ein Design wie Holz, Stein oder etwas Abstraktes als Dekor zeigt. Dabei kann der Material-Mix und Aufbau des Designbodens völlig unterschiedlich sein.

Grob unterscheiden sich die Verlegearten für Vinylboden nach Klicken oder Kleben. Das richtet sich nach dem Produktaufbau. Die meisten verlegen heute Vinyl zum Klicken. Durch die Klickverbindung verriegelt man jede einzelne Planke mit der nächsten. Weil es dabei keine Haftung zum Untergrund gibt, nennt man sie auch schwimmende Verlegung. Vinylboden kleben kommt immer häufiger auch im Privatbereich zum Einsatz. Dabei verklebt man Vinylboden mittels Vinylkleber auf einen gespachtelten Untergrund. Klebevinyl lässt sich alternativ auch trocken verkleben.

Das sind Fehler, die bei der Vinylboden Verlegung immer wieder gemacht werden.

Das sind die wichtigsten:

  • Verlegeanleitung nicht beachten
  • Untergrund nicht richtig prüfen
  • Material nicht akklimatisieren
  • Falsche Trittschalldämmung bzw. Unterlage verwenden
  • Verlegefehler in den ersten Reihen
  • Dehnungsfugen vergessen oder falsch setzen

Um sicher zu gehen, werfen Sie einen Blick in die Verlegeanleitung Ihres Vinylbodens. Nur weil auf einer Trittschalldämmung „Für Vinylboden“ draufsteht, ist es noch lange nicht die geeignete Unterlage für Ihren Vinylboden. Wenn Sie Ihre alte Dämmung vom Laminat wiederverwenden wollen, riskieren Sie einen Schaden mit Fugenbildung. Lesen Sie hier mehr über die richtige Trittschalldämmung für Vinyl.

Ja, was den Vinylanteil am Vinylboden angeht. Das heißt, ein massiver Vinylboden zum Klicken und auch Kleben ist absolut wasserfest. Kommt ein Material wie z.B. ein feuchteempfindlicher HDF-Träger hinzu, ist der Vinylboden nicht mehr wasserfest. Darauf sollten Sie achten, wenn Sie Vinylboden für Feuchträume wie das Bad auswählen. Wasserfesten Vinylboden finden Sie hier.

Ein Vinylboden ist leicht zu pflegen. Das macht ihn sehr beliebt. Saugen und feuchtes Wischen reicht in der Regel zur Reinigung. Stärkere Verschmutzungen sollten Sie mit PU-Reiniger lösen. Trotz unempfindlicher Nutzschicht können Staub, Dreck und kleine Steinchen das Vinyl auf Dauer zerkratzen. Eine Vollpflege bildet einen Schutzfilm. Das erleichtert die Vinylpflege und versiegelt kleine Kratzer.

Unsere FAQ Sektion enthält Antworten auf diese und viele andere Fragen bezüglich Vinylboden. Wenn Sie weitere Fragen haben, helfen wir Ihnen gerne weiter.